Seite << < 1 2 3 4 5 6 > >>

Taub und Blind: Leben mit dem Usher-Syndrom

31.10.2010 04:00 Uhr (Dauer 45 min)
RBB
Quivive

(quivive)
Migräne|Asthmaanfall|Stevia - süß, aber auch gesund?|Taub und Blind: Leben mit dem Usher-Syndrom
Gesundheitsmagazin, Deutschland 2010
Moderation: Hellmuth Henneberg

Migräne - "Migräne hat rein psychische Gründe" oder "von Schmerztabletten wird man abhängig": Rund um den Schmerz im Kopf ranken sich viele Mythen. Dies führt unter anderem dazu, dass ein nicht unerheblicher Teil der Betroffenen nicht ausreichend behandelt wird. "QUIVIVE" informiert über neue Therapien und auch darüber, wie der Zahnarzt gegen Kopfschmerzen helfen kann. / Asthmaanfall - "QUIVIVE" hat eine Patientin begleitet, bei der die Diagnose Asthma bronchiale ganz neu gestellt wird. / Stevia - süß, aber auch gesund? - Eine südamerikanisches Kraut macht Schlagzeilen: Der Extrakt aus der Pflanze "Stevia rebaudiana" hat eine 300-fach größere Süßkraft als Zucker und ist dabei kalorienfrei. / Taub und Blind: Leben mit dem Usher-Syndrom

Wenn einem Hören und Sehen vergeht

"Bei diesen blonden Girls wird Ihnen Hören und Sehen vergehen" - so und ähnlich wird "Hören und Sehen vergehen" als Redewendung benutzt, im übertragenen Sinne eben. Was aber, wenn es wörtlich gemeint ist, wenn jemand sein Gehör UND sein Augenlicht verliert? Taubblindheit ist gar nicht witzig, und Peter Hepp, heute einziger taubblinder Diakon in Deutschland, spricht ganz offen darüber. Als er erfuhr, dass er erblinden würde, wollte er sich das Leben nehmen. Welchen Sinn hat ein Leben noch, wenn man weder hören noch sehen kann, wenn man total abgeschnitten ist von der Umwelt? Den schmerzhaften Prozess, die doppelte Behinderung zu akzeptieren und mit ihr zu leben, hatte Peter schon in seinem Buch "Die Welt in meinen Händen" (s.u.) beschrieben. Ein Journalist der Stuttgarter Zeitung hat die Hepps jetzt besucht und eine eindrucksvolle Reportage geschrieben:

Ausbildung zum Taubblindenassistenten im GIB

Kommunikation mit Taubblindem

Das Gehörlosen Institut Bayern (GIB.) bietet eine Ausbildung zum Taubblindenassistenten an:

"Ab Oktober 2010 können Gehörlose und Hörende den Umgang und die spezielle Kommunikation für und mit Taubblinden erlernen und ausbauen. Eines unserer Ziele ist, eine sichere Begleitung für Menschen mit Hörsehbehinderung zu ermöglichen. Die Ausbildung wird ein halbes Jahr dauern und jeweils einmal im Monat am Wochenende stattfinden.

Wer Gebärdensprache gut kann und sich in Deutsch ausdrücken kann ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Das Infoblatt anbei gibt Ihnen einen Überblick über unser interessantes Angebot."

Ansprechpartner ist Andreas Menzer: a.menzer@giby.de

Das Infoblatt wurde aktualisiert und ein Bewerbungsbogen hinzugefügt. (s.u.)

Anmeldeschluss ist verlängert bis zum 31.08.2010

Referat über Übersetzungsstrategien bei Taubblinden

Terra Edwards

Terra Edwards ist Doktorandin an der University of California, Berkely, und seit Jahren in der Taubblinden-Gemeinschaft involviert. Am 13. Juli wird sie an der Uni Hamburg ein Referat halten zum Thema

Sensing the Rhythms of Everyday Life: temporal integration and tactile translation in the Seattle Deaf-Blind Community
(Den Rhythmus des Alltags spüren: zeitliche Integration und taktile Übersetzung in der Taubblinden-Gemeinschaft in Seattle)

Terra Edwards referiert in ASL und es wird in DGS und deutsche Lautsprache gedolmetscht.

Haus am Lunapark

Haus am Lunapark

In Leinefelde (Thüringen) hat am 01.02.2010 das Wohn- und Therapiezentrum "Haus am Lunapark" seinen ersten Bewohner aufgenommen. Das Haus bietet Menschen mit Hörsehbehinderung und Taubblindheit ein neues Lebensgefühl.

Es handelt sich um ein Wohn- und Therapiezentrum mit integrierter Tagesstruktur und gliedert sich in 4 Wohngruppen und verschiedene Therapieräume.

Haus am Lunapark - Wohn- und Therapiezentrum für Menschen mit Hörsehbehinderung und Taubblindheit
 

Europäisches Grillfest der Taubblinden

TB-Logo

Im Rahmen der Europäischen Rehabilitations- und Kulturwoche für Taubblinde (ERCW 2010) vom 02. bis 08. August in Tübingen findet am Samstag, den 7. August  das Europäische Grillfest statt. Es kommen ca. 100 Taubblinde und BegleiterInnen aus ganz Europa nach Tübingen. - Herzlich willkommen sind aber alle, nicht nur Usher-Betroffenene und Taubblinde!

Anmeldung bis zum 30. Mai!

Damit alle Teilnehmer Fotos und Filme als bleibende Erinnerungen auf DVD erhalten können, wird ein Fotograf oder Kameramann bzw. -frau gesucht.

Ausbildung zum/zur Taubblinden-Assistenten/in

TBA-Ausbildung

Ab Juni 2010 wird vom Förderverein für hör- und hörsehbehinderte Menschen in Recklinghausen zum dritten Mal eine Ausbildung zum/zur Taubblinden-Assistenten/in angeboten.

Ziel der Ausbildung ist, AssistentInnen mit umfassenden taubblinden-spezifischen Kompetenzen zu qualifizieren und langfristig ein neues Berufsfeld zu schaffen. Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten die TeilnehmerInnen eine Bescheinigung, welche sie berechtigen soll, künftig für ihre Assistenztätigkeit entlohnt zu werden.

Tag der offenen Tür im 'Haus am Lunapark'

Internationales Bildungs- und Sozialwerk

Das "Haus am Lunapark" in Leinefelde ist ein spezielles Wohn- und Therapiezentrum für hörsehbehinderte und taubblinde Menschen. Es konnte Anfang Februar 2010 seiner Bestimmung übergeben werden.

Das neue Haus soll den betroffenen Menschen und ihren Angehörigen, sowie Fachdiensten, Verbänden, Elterninitiativen und weiteren Interessenten am Tag der offenen Tür, am Samstag, den 17.04.2010 in Leinefelde, Stormstraße 1, in der Zeit von 10-17Uhr vorgestellt werden.

Wohn- und Therapiezentrum für Menschen mit Taubblindheit oder Hörsehbehinderung "Haus am Lunapark"

Taubblinde und Hör-Sehgeschädigte in Schleswig-Holstein

Um  eine gleichwertige Teilnahme Taubblinder und Hör-Sehgeschädigter am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, befasst sich momentan ein Arbeitskreis, initiiert durch den Landesbeauftragen für Menschen mit Behinderung Schleswig-Holsteins - Herrn Dr. Ullrich Hase, mit der aktuellen politischen Situation taubblinder bzw. seh- und hörgeschädigter Menschen in Schleswig-Holstein. Hauptziel ist es, die politischen Forderungen Betroffener in Erfahrung zu bringen und zukünftig besser in die politischen Entscheidungen Schleswig-Holsteins mit einzubeziehen. Hierfür ist es jedoch zunächst einmal erforderlich taubblinde bzw. seh- und hörgeschädigte Menschen in Schleswig-Holstein zu lokalisieren, um dann mit ihnen in einen persönlichen Dialog treten zu können.
Doch wo leben die taubblinden bzw. seh- und hörgeschädigten Menschen in Schleswig-Holstein?

Für Rückfragen, Anregungen und Hinweise senden Sie einfach eine E-Mail an: taubblind-in-schleswig-holstein@web.de

Praktikum bei Taubblinden-Veranstaltung

Katholische Seelsorge für Menschen mit Hörsehbehinderung / Taubblindheit Diözese Rottenburg-Stuttgart

Vom 2. bis 8. August 2010 findet in Tübingen die „12. Europäische Kultur- und Rehabilitationswoche Taubblinder“ (ERCW2010) statt. An ihr nehmen taubblinde und hörsehbehinderte Menschen aus ganz Europa teil. Um die Vielzahl der Sprachen in den Griff zu bekommen, muss von DGS in Englisch (und zurück) gedolmetscht werden. Für diesen Zweck suchen die Veranstalter Praktikanten. Vorerfahrungen mit Taubblinden sind nicht erforderlich.
 

Taubblinder rodelt

Das optimale Wetter zum Rodeln! Daran haben sicher Tausende ihren Spaß. Nichts Besonderes also? Doch, für einen Taubblinden schon!

Franz Kupka aus München ist taub geboren und später erblindet. Seit über 23 Jahren ist er Leiter der Taubblinden-Regionalgruppe Oberbayern. Seine Lebensgefährtin Mona schreibt: "Es war auf einmal am 8. Januar 2010 im Luitpoldpark, dass er selbstständig bergab rodeln und wieder hinauf gehen konnte ohne Begleitung. Ich bin ganz stolz auf ihn."

TBA-Treffen 2010

Taubblinden-Assistenten-Verband

Der Taubblinden-Assistenten-Verband e.V. (kurz: TBA-Verband e.V.), gegründet im Oktober 2009, veranstaltet vom 30.-31.01.2010 ein TBA-Treffen im Gehörlosenzentrum Berlin. Eingeladen sind gehörlose, schwerhörige und hörende Taubblinden-Assistenten aus ganz Deutschland, die in dem Bereich arbeiten. Themen zum Beispiel: Vorstellung TBA-Verband, Finanzierung TBA, TBA-Qualifikation und -Ausbildung, Netzwerkarbeit und andere.

Anmeldungen bitte bis zum 20.01.2010. Weitere Informationen: info(at)tba-verband.de.

Kofo Augsburg: Taubblind und Usher Syndrom

Kofo Augsburg: Taubblind und Usher Syndrom

Am Donnerstag, den 3. Dezember 2009 veranstaltet das Kommunikationsforum Augsburg eine Informationsveranstaltung mit Gebärdensprachdolmetscher zum Thema: Hand in Hand - Unsere Partnerschaft mit taubblinden Menschen und Menschen mit Usher Syndrom

Referent Franz Kupka, taubblind aus München und Leiter der Taubblinden Regionalgruppe Oberbayern erklärt das Usher Syndrom, welche Kommunikationsformen taubblinde Menschen benutzen, wie sie im Alltags und Berufsleben zurechtkommen und gibt wertvolle Tipps im Umgang mit ihnen.

Gründung TBA-Verband e.V und TBA-Treffen 2010

TBA-Gründungsmitglieder

Im Oktober hat die TBAs (TaubblindenassistentInnen) noch nach Interessenten gesucht (s.u.). Inzwischen ist der Verband gegründet worden:

Nun ist es endlich geschafft - am 10.10.2009 wurde der Taubblinden-Assistenten-Verband (kurz: TBA-Verband) gegründet. Seit dem 11.11.2009 ist der Verband im Vereinsregister eingetragen und kann sich stolz "e.V." nennen. Zur Zeit organisieren und planen wir das TBA-Treffen 2010 als deutschlandweites Arbeitstreffen für professionelle Taubblindenassistenten (TBA). Es findet vom 30.-31.01.2010 im Gehörlosenzentrum in Berlin statt. Wir, der TBA-Verband, freuen uns auf viele Teilnehmer und viele neue gehörlose und hörende Mitglieder im TBA-Verband.

Welt der Nähe - Wie Taubblinde ihr Leben führen

Welt der Nähe

24.11.2009 22:55 Uhr (Dauer 55 min)
ORF2
kreuz und quer

Welt der Nähe - Wie Taubblinde ihr Leben führen
Dokumentation

Ungefähr 1400 Menschen in Österreich sind hör-sehbehindert oder überhaupt taubblind. Wie kommt es zu dieser Behinderung? Wie lebt man mit ihr? Was hält diese Menschen aufrecht? Wir zeigen betroffene Frauen, Männer und Kinder und sprechen mit ihnen, ihren Partnern, ihren Eltern und Geschwistern darüber, was es bedeutet, ohne Hören und Sehen zu leben.

Jaffa lebt! - Herzschläge einer Hafenstadt

Nalaga'at Center

03.12.2009 15:45 Uhr (Dauer 45 min)
3sat
Jaffa lebt!

Herzschläge einer Hafenstadt
Reportage

Jaffa ist eine uralte Stadt. Es ist kaum zu beschreiben, wer sie alles erobert und verloren hat. Vor allem wegen ihres Hafens, dessen Geschichte 4.000 Jahre zurückreicht. Wo er einmal lag, versuchen Archäologen herauszufinden. Auf jeden Fall nicht dort, wo heute ein munterer, etwas heruntergekommener Segel- und Fischerhafen hinter einer Mole liegt. Oberhalb steht der alte Leuchtturm. Vor seiner Zeit diente das Minarett der Muhammadiya-Moschee den Schiffen als Wegweiser. Denn Jaffa war eine arabische Stadt und ist es zum Teil noch immer. So hört man mehrmals am Tag lautstark den Muezzin zum Gebet rufen, am Wochenende ertönen aber auch die Glocken der vielen Kirchen. Jaffa wurde gern als "Hafen Jerusalems" bezeichnet, weil dort die Pilger ankamen. Deren Herbergen sind noch erhalten - prächtige, heute restaurierte Steinbauten, die wie eine Burg aufragen. Aus dieser Altstadt allerdings sind alle Araber vertrieben, sie ist eine etwas aseptische Ansammlung israelischer Ateliers und Restaurants. Die Geschichte der Vertreibung ist bitter und von den Arabern nicht vergessen. Sie leben jetzt rund um die Altstadt in ihren kleinen Läden und Wohnungen. Von ihren einst herrschaftlichen Villen sind nur noch wenige übrig. Trotzdem ist Jaffa eine sehr lebendige Stadt: Vor der von Familie Abulafia betriebenen Bäckerei, angeblich der besten Israels, stauen sich noch um Mitternacht die Autos. Gleich nebenan ist ein täglicher Floh- und Antikmarkt, dessen ursprüngliche Architektur aus der osmanischen Zeit sich langsam wieder aus den hässlichen Buden der Händler herausschält. In der Jaffa-Bar, in einer Seitengasse versteckt, gibt es Donnerstag nachts wilden Bauchtanz, und in einer restaurierten Zollhalle aus der britischen Mandatszeit hat das erste Taubblinden-Theater der Welt eröffnet.

TBA – Verband sucht Interessenten

Teilnehmer 1. TBA-Verband-Treffen

Ende Januar 2009 fand der erste Taubblindenassistenten – Kongress in Rottweil statt. Ca. 40 gehörlose und hörende Taubblindenassistenten (TBA) kamen aus ganz Deutschland, um sich kennenzulernen, auszutauschen und aktuelle Informationen zum Thema „Taubblindheit und Assistenz“ zu erhalten.

Auf dem Kongress waren sich alle Teilnehmer in einem Punkt einig: Es muss ein TBA- Verband gegründet werden.

Das Team sucht Interessenten, die die Arbeit des neuen TBA –Verbandes unterstützen möchten, z.B. bei der Vereinsgründung und/oder bei der Gestaltung des nächsten Kongresses. Gehörlose und hörgeschädigte Taubblindenassistenten, aber auch Hörende sind herzlich willkommen. Das nächste Team–Treffen findet vom 10.10. - 11.10.2009 in Fulda statt.

Weder sehen noch hören

Marc Sautter

Wie der taubblinde Marc Sautter seinen Alltag meistert und mitten im Leben steht.

Nichts hören, nichts sehen und dennoch nicht von der Außenwelt abgeschnitten sein? Wie ist es in einer Welt zu leben, die Sehenden und Hörenden als dunkel und still erscheint? In einer Wohngruppe der Paulinenpflege in Winnenden leben seit April drei Taubblinde zusammen.

www.kirchenfernsehen.de hat Marc Sautter einen Tag begleitet: Weder sehen noch hören

Der Film ist leider nicht untertitelt. Den Text der Sendung können Sie aber hier nachlesen:

Hörende Gymnasiasten bei Taubblinden

Schüler bei Taubblinden
Bild vergößern

Empathie, das Mitfühlen mit anderen Menschen, ist nicht angeboren. Man muss sie erlernen. Angst vor Behinderten verliert man am besten durch den Kontakt zu ihnen. Genau das haben Gymnasiasten des Georg-Büchner-Gymnasiums Winnenden getan. Sie haben taubblinde Bewohner der Paulinenpflege besucht, mit ihnen Kontakt aufgenommen, gelernt, mit ihnen zu kommunizieren - und gemeinsam mit ihnen Spaß gehabt. Was sie vorher sicher nicht für möglich gehalten hätten!

Am 18. Juli findet ein Abschlussfest für alle Beteiligten und für Besucher statt.

Erste TBA-Ausbildung in NRW abgeschlossen

Taubblindenassistentenausbildung

Die ersten elf TeilnehmerInnen der berufsbegleitenden Taubblindenassistenten-Ausbildung in NRW haben am 30. Juni ihre Abschlussprüfung bestanden:

Wir als Assistenten haben die Aufgabe, dem Betroffenen visuelle, auditive und räumliche Informationen zu geben und Kontakte und Erfahrungen zu vermitteln.

Unser Ziel ist die offizielle Anerkennung als „Staatl. gepr. Taubblindenassistentin“ und eine geregelte Finanzierung unserer Arbeit!

Lesen Sie den Bericht von Michaela Köster:

Erste Taubblindenfreizeit der BAT

BAT-Logo

Die BAT (Bundesarbeitsgemeinschaft der Taubblinden e.V.) veranstaltet vom 13.09.2009 bis 18.09.2009 in Willingen/Upland im Hochsauerland die erste Taubblindenfreizeit. Das Programm ist erstaunlich vielseitig: Neben Wanderungen und Schwimmen gibt es u.a. auch  einen Besuch der Kletterhalle, einer Rodelbahn und eine Bowling-Party.

Anmeldung bis zum 12. Juni!

Sommerparty und 'Wetten dass...' für Taubblinde

Lormalphabet für Taubblinde

Am 27. Juni beginnt um 11.00 Uhr  die Feier zum 15-jährigen Jubiläum der Taubblinden-SHG in Recklinghausen.

Das Programm ist schon etwas Besonderes:

12.00 bis 14.00 Uhr: Vortrag
15.00 bis 17.00 Uhr: verschiedene Workshops
19.00 bis 21.00 Uhr: "Wetten dass":
ab 21.00 Uhr: Tanz

Nicht nur Taubblinde, sondern auch Gehörlose und Hörende sind herzlich eingeladen.

3. Ulmer Kulturforum Taubblinder/Gehörloser

Diakon Peter Hepp und Taubblindenassistent Lothar Kratschmann

Im "Haus der Begegnung Ulm" findet am 16. Mai 2009 das 3. Ulmer Kulturforum Taubblinder/Gehörloser statt.

Thema: DAS LEBEN IST HART, ABER SCHÖN!

Diakon Peter Hepp wird das Kulturforum eröffnen. Im Tagesprogramm sind eine Kunst- und Mineralienausstellung, Kurzvorstellungen verschiedener Künstler. Referate, Theater, Talkshow und einer spirituelle Abschlussfeier.

Taubblinder Legokünstler

Lego-Kirche des taubblinden Legokünstlers Georg Cloerkes

Ist das eine Kirche oder ein Kloster? Wirklich ein Kunstwerk, das Georg Cloerkes da geschaffen hat! Schon als Kind hat er gern mit Legosteinen gespielt, aber wie alle Kinder damit aufgehört, als er größer wurde. Da stellte sich dann heraus, dass er unter dem Usher-Syndrom leidet. So ganz allmählich verengte sich sein Blickfeld, bis er irgendwann total blind war, und damit Frührentner. Als Taubblinder nur Däumchen drehen? Da fielen ihm die Legosteine wieder ein, und mit denen kann er sich die Zeit gut vertreiben - und immer neue Kunstwerke erschaffen.

Uwe Zelle, selbst Usher-Betroffener, hat ihn interviewt. In Gebärdensprache, die Georg als ursprünglich sehender Gehörloser ja erlernt hatte. Beeindruckend, wie die Kommunikation zwischen den beiden läuft. Sehen Sie sich mal das Video auf Uwes Website an:

Taubblinder Legokünstler Georg Cloerkes

 

The Miracle Worker - Wunder geschehen

21.03.2009  12:10  Uhr   (Dauer 105 min)
RTL
 

David Strathairn - Kate Greenhouse - Hallie Kate Eisenberg - Lucas Black - Alison Elliott

TV-Biografie, USA 2000
Regie: Nadia Tass
Autor: Nach William Gibson
Buch: Monte Merrick
Musik: William Goldstein

Helen Keller wird am 27.06.1880 in Tuscumbia, einer Kleinstadt in Alabama/USA geboren. Im Februar 1882 wird sie im Alter von 19 Monaten infolge einer schweren Gehirnhautentzündung blind und taub. Nachdem ihre Eltern, Captain Keller und Kate Keller, die Hoffnung auf Heilung nahezu aufgegeben haben, unternehmen sie einen letzten Versuch, ihr Kind aus der schrecklichen Isolation zu befreien und engagieren die Lehrerin Anne Sullivan Macy. Und es geschieht ein Wunder: Anne gelingt es mit unendlicher Geduld, Helens Kraft, Intelligenz und Lebensfreude wieder zu erwecken. Sie bringt dem Mädchen bei, sich mit Fingerzeichen verständlich zu machen, Blindenschrift zu lesen und schließlich auch zu sprechen. Mit Annes Hilfe gelingt Helen Keller die Integration in ein nahezu normales Leben. Fünfzig Jahre ist Anne Sullivan die ständige Begleiterin von Helen Keller. Helen graduiert 1904 mit Auszeichnung am Radcliff College. Als Inspektorin setzt sie sich engagiert für Sozialreformen in den Blinden- und Taubstummeninstituten der USA ein. Ihre Arbeit verbessert die Chancen vieler Behinderter, ihr Leben unabhängig und selbstständig zu gestalten. Fünf Bücher schreibt sie und zahlreiche Berühmtheiten gehören zu ihrem Freundeskreis, darunter Alexander Graham Bell, Mark Twain, Albert Einstein und Charlie Chaplin. Im Alter von fünfundsiebzig Jahren ist sie die erste Frau, der die Harvard-Universität einen Ehrentitel verleiht. Wenige Wochen vor ihrem 88. Geburtstag stirbt Helen Keller am 1. Juni 1968.

 

Seite << < 1 2 3 4 5 6 > >>

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.
Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee