Seite < 1 2 3 4 > >>

gebaerdenwelt.at interviewt Prof. Rathmann

Pro. Dr. Christian Rathmann

Ein Professor "zum Anfassen". Seine wissenschaftliche Qualifikation ist unbestritten, er leitet das IDGS an der Uni Hamburg, aber er ist nicht hochmütig oder gar unnahbar. Für alle Gehörlosen (und nicht nur die) ist er ansprechbar, ein Mitglied der deaf community "wie du und ich". Vom österreichischen Web-TV gebaerdenwelt hat er sich interviewen lassen. Er steht bereitwillig Rede und Antwort, berichtet nicht nur über seine Arbeit an der Uni, sondern auch über sich selbst. Das ganze in Gebärdensprache - die Fragen in österreichischer, die Antworten in deutscher. ;-)

Interview mit Prof. Dr. Christian Rathmann

Stellen für gl Mitarbeiter am IDGS

IDGS

Für das Projekt "Entwicklung eines korpusbasierten elektronischen Wörterbuchs Deutsche Gebärdensprache (DGS) - Deutsch" am IDGS in Hamburg sind gerade zwei Stellenausschreibungen (zusammen 3,5 Stellen) veröffentlicht worden, die in besonderer Weise auch oder gerade für Gehörlose in Frage kommen.

Zum Aufgabengebiet:
"Schwerpunkt in der ersten Phase dieses Projektes ist die Erstellung eines umfangreichen Korpus für DGS. Hierzu gehören neben der eigentlichen Datenerhebung und Rohtranskription auch die Entwicklung bzw. Adaption von Elizitationsmaterialien und die Weiterentwicklung von Transkriptionsmethoden und –werkzeugen."

Klingt SEHR wissenschaftlich, oder? ;-)

http://www.sign-lang.uni-hamburg.de/dgs-korpus/stellen.html

Ausbildung zum Kommunikationsassistenten über Bildungsgutschein

Gebärdenservice

gebaerdenservice.de bietet vom 19.01. bis zum 16.6.2009 eine neue, AZWV-zertifizierte Ausbildung zum Kommunikationsassistenten mit Kompetenz in Deutscher Gebärdensprache (DGS) an. Die Unterrichtsinhalte sind: DGS I bis X, Recht, Kultur und Geschichte der Gehörlosen, LBG, Soziologie und Linguistik. Der Lehrplan umfasst 700 Unterrichtstunden inkl. einer Woche Praktikum.

Die Ausbildung soll ihre Teilnehmer befähigen, hörgeschädigte Personen sinnvoll im Alltagsleben zu unterstützen. Wichtig: Es handelt sich hierbei nicht um eine Dolmetscherausbildung.

Die Agentur für Arbeit übernimmt die Kosten für arbeitslose Interessenten über Bildungsgutscheine.

Weitere Informationen unter: www.gebaerdenservice.de oder telefonisch 030/ 67926821

Projekt zur Entwicklung eines DGS-Wörterbuchs bewilligt

Arvid Schwarz

Dem IDGS ist ein neues Projekt bewilligt worden: das Projekt zur Entwicklung eines korpusbasierten elektronischen Wörterbuchs DGS–Deutsch. Für eine Laufzeit von 15 Jahren ca. 8,5 Mio. Euro! Das muss dann aber auch ein Super-Wörterbuch werden!

Sie wissen nicht, was "korpusbasiert" bedeutet? Wir wussten es auch nicht, aber wir haben beim IDGS nachgefragt. Hier die Erklärung:

Ein Korpus ist eine Sammlung von Sprachdaten, die systematisch erfasst und aufbereitet werden. D.h. im ersten Schritt werden sie zugänglich gemacht. Auf dieser Sammlung basiert dann die ganze weitere Arbeit. Im Klartext: wir filmen normale gebärdete Gespräche von normalen gebärdensprachkompetenten Gehörlosen. Diese Daten erfassen wir in einem Korpus, transkribieren und analysieren sie. Das bildet die Grundlage für das Wörterbuch DGS-Deutsch. D.h. wir sehen uns die Sprache genau so an, wie sie tatsächlich gebärdet wird und konstruieren nicht irgendwelche Beispiele. Das ist der eigentliche Knackpunkt der "Korpusbasiertheit". Alles was wir tun und veröffentlichen, stützt sich auf echte Sprachverwendung von echten Gehörlosen.

AHA! Alles klar, oder?

Entwicklung eines DGS-Wörterbuchs - mit Video!

IDGS sucht gl Angestellte/n

IDGS-Logo

Das Institut für Deutsche Gebärdensprache an der Uni Hamburg bietet einen unbefristeten Arbeitsplatz speziell für eine/n Gehörlose/n an. Die Aufgaben umfassen die Bedienung und Bearbeitung der Gebärdensprachdatenbanken (insbesondere im Bereich der Gebärdenlexika) sowie die Mitwirkung bei der
Entwicklung multimedialer Lehr-/Lernmaterialien zur Deutschen Gebärdensprache.

Die Eintellungsvoraussetzungen haben es in sich:

  • Ausbildung im technischen Bereich mit Computererfahrung
  • Gehörlosenstatus
  • Sprachkompetenz in Deutscher Gebärdensprache
  • Kenntnis der Gebärdennotation HamNoSys und entsprechender Transkriptions-Software
  • möglichst Erfahrungen in der Mitwirkung bei Gebärdensprachforschung und -lehre

Bewerbungsschluss ist der 14. November.

Informationsveranstaltung der Gebärdensprachschule SehenVerstehen

SehenVerstehen

Am 25. Juli 2008 um 17.00 Uhr lädt die Gebärdensprachschule SehenVerstehen alle Gebärdensprachinteressierten zu einer Informationsveranstaltung ein.

Wissenswerte und interessante Informationen zu den beruflichen Perspektiven und Möglichkeiten der Berufsausübung im Bereich der Gebärdensprache werden vermittelt und das neuste Schulungsangebot wird vorgestellt.

Für die Übersetzung der Informationsveranstaltung steht eine Gebärdensprachdolmetscherin zur Verfügung.
 

Fortbildung: Redewendungen

Logo Gehörloseninstitut Bayern

Das Gehörloseninstitut Bayern bietet am Samstag, den 19. April 2008 von 10.00 – 17.30 Uhr (8 Unterrichtseinheiten) eine Fortbildung zum Thema Redewendungen an:

- Was sind Redewendungen (Definition)?
- Beispiele von Redewendungen und was sie bedeuten
- Wie kann man Redewendungen in DGS ausdrücken?

Die TeilnehmerInnen sind herzlich eingeladen, interessante Redewendungen mitzubringen, damit wir sie erklären und übersetzen können. Einige Plätze sind noch frei. Nicht nur Gebärdensprachdozenten, sondern auch interessierte Gehörlose können daran teilnehmen. Auch Gebärdensprachdolmetscher können mit dem GIB. Verbindung aufnehmen.

Wo: GIB., Mittelstandszentrum TA Gebäude B1.1, Fürther Str. 212, 90429 Nürnberg
Dozentin: Sabine Goßner

Gebärdensprachschule SehenVerstehen lädt ein

SehenVerstehen
Der Tag der offenen Tür ist gleichzeitig das 5-jährige Jubiläum der landesweit einzigen Gebärdensprachschule SehenVerstehen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Es erwartet Sie u.a. ein Schnupperkurs Gebärdensprache, Informationen zur Sprachausbildung, Qualifizierungsmaßnahmen und selbstverständlich eine persönliche Beratung. Um Ihre Hilfe bei der Namensänderung wird gebeten! Ihre Meinung wird durch tolle Preise belohnt. Für Unterhaltung und leibliches Wohl ist bestens gesorgt.

Wann? Am Freitag, 4. April 2008 um 14 bis ca. 21 Uhr
Wo? In Heidelberg, Karolingerweg 12

'Gebärdenklatsch' wird 5 Jahre alt

Gebärdenklatsch
Den Sketch "Warum haben wir eigentlich zwei Ohren", den "Lebensbaum" in Gebärdenpoesie und einen Mitternachts-Schnupperkurs in Gebärdensprache - das alles gibt es bei der Feier des 5. Geburtstages von "Gebärdenklatsch", dem Gebärdenstammtisch der Berliner Gebärdensprachschule gebaerdenservice.

Gefeiert wird am 14. März im Café Zucchero. Und denken Sie daran: Kreuzberger Nächte sind lang... ;-)

Liste der in Bayern tätigen Gebärdensprachkursleiter online

Die Liste soll alle Anbieter von DGS-Kursen unterstützen, schnell und unkompliziert qualifizierte Kursleiter zu finden und mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Initiatoren der Liste sind das GIB., der Landesverband der GebärdensprachlehrerInnen Bayern e. V. und der Landesverband Bayern der Gehörlosen e.V.

Die eingetragenen Gebärdensprachkursleiter erfüllen bestimmte Anforderungen. Sie müssen entweder eine Ausbildung zum Gebärdensprachkursleiter abgeschlossen oder sich einem halbstündigen Aufnahmegespräch unterzogen haben.

Weitere Informationen sind unter www.giby.de/infothek/gebaerdensprachkursleiter.html zu lesen.

Institut für Gebärdensprache in Baden-Württemberg

Institut für Gebärdensprache in Baden-Württemberg

Aus- und Fortbildung in Gebärdensprache

Unser Zielsetzung ist es , Kommunikationsschwierigkeiten die sich automatisch zwischen hörenden und gehörlosen Menschen ergeben, aufzuarbeiten und einer Lösung zuzuführen die allen gerecht wird.

Unsere erste Aufgabe sehen wir darin, den steigenden Bedarf an qualifizierten Gebärdensprachdolmetscher/innen zu befriedigen.
Wir wünschen uns ein flächendeckendes Angebot von professionell arbeitenden Dolmetscher/-innen und bieten deshalb eine zweijährige berufsbegleitende Weiterqualifizierungsmaßnahme für Gebärdensprachdolmetscher/innen in Baden-Württemberg an.

Weiterlesen »

Johann-Wolfgang Goethe Universität Frankfurt

Johann-Wolfgang Goethe Universität Frankfurt

INSTITUT FÜR KOGNITIVE LINGUISTIK

Forschung, Lehre und Projekte zur Deutschen Gebärdensprache

Seit 15 Jahren wird an der J.W.G. - Universität zum Thema Deutsche Gebärdensprache geforscht, und es werden Projekte konzipiert und umgesetzt. Die Forschung erfolgt unter anderem im Austausch mit der Universität Hamburg, Prof. Dr. Siegmund Prillwitz sowie mit europäischen und amerikanischen Gebärdensprachforschern.
In enger Zusammenarbeit wurden und werden Projekte mit dem Landesverband der Gehörlosen Hessen, der Katholischen Gehörlosenseelsorge Frankfurt, der Fachhochschule Frankfurt, dem Amt für Lehrerbildung und staatlichen Prüfungen für Dolmetscher Darmstadt, dem LWV Hessen, dem Hess. Landesbehindertenbeauftragten, dem HKM, HSM, HMWK, dem Sozial- und Schulamt Ffm sowie weiteren Institutionen und Firmen in Hessen geplant und umgesetzt.

Weiterlesen »

Universität Hamburg: Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser

Logo Universität Hamburg

Der Diplom-Studiengang Gebärdensprachdolmetschen, der im Wintersemester 1993/94 als Modellversuch begonnen hat, wurde ebenfalls 1996 fest etabliert. Das Studium, das in enger Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen der Universität stattfindet, gliedert sich in sieben Schwerpunktbereiche: Soziologie, Linguistik, Theorie des Dolmetschens, Dolmetschtechniken, Textproduktion, Gebärdentechnik und Verwaltung. Neben diesen Bereichen wird eine Einführung in folgende Sachfächer angeboten: Medizin, Psychologie, Jura, Informatik, Pädagogik, Sport, Religion, Touristik und Kultur. Der Studiengang schließt mit einer Diplomprüfung für den akademischen Grad Diplom-Gebärdensprach-dolmetscherin bzw. -dolmetscher ab. Das Studium dauert in der Regel 8 Semester und ein Examenssemester.

Weiterlesen »

Hochschule Magdeburg-Stendal (FH): 'Studiengang Gebärdensprachdolmetschen'

8 Semester (inkl. 2 Praxissemester). Die Absolventen des Studienganges Gebärdensprachdolmetschen sind ausschließlich als Dolmetscherinnen oder Dolmetscher tätig (vergleichbar mit Dolmetscherinnen oder Dolmetschern für lautsprachliche Fremdsprachen). Dies ist nicht zu verwechseln mit Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern, Erzieherinnen und Erziehern, Heilpädagoginnen und Heilpädagogen etc., die gegenbenenfalls mit Gehörlosen arbeiten und die Gebärdensprache verwenden.

Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)
Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen
Studiengang Gebärdensprachdolmetschen
Postfach 36 55
39011 Magdeburg

E-Mail: jens.hessmann@sgw.hs-magdeburg.de
Internet: http://www.hs-magdeburg.de/studium/s-studienangebot/bachelor/b_gsd/index_html/view?searchterm=Gebärdensprache
Telefon: 0391 / 886 30
Fax: 0391 / 886 41 04

Westsächsische Hochschule Zwickau (FH): 'Studiengang Gebärdensprachdolmetschen'

Westsächsische Hochschule Zwickau (FH): "Studiengang Gebärdensprachdolmetschen"
8 Semester. Die Absolventen dieses Studiengangs sind Diplom-Gebärdensprachdolmetscher (FH) für die allgemeine Dolmetschpraxis, z. B. für den Einsatz in Industrie, Verwaltung und Behörden. Sie sind fachkundige Mittler zwischen Gehörlosen und Schwerhörigen und Ertaubten einerseits sowie Hörenden andererseits.
Abschluss: Diplom-Gebärdensprachdolmetscher/Gebärdensprachdolmetscherin (FH)

Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)
Dezernat Studienangelegenheiten
Postfach 20 10 37

08012 Zwickau

Tel.: 0375 / 536-1182
Ansprechpartnerin: Frau Spranger
Internet: http://www.fh-zwickau.de/htw/stuaweb/allghinw.htm

Garten-Gebärden gesucht

Gartenlexikon

Das Institut für Deutsche Gebärdensprache an der Uni Hamburg sucht ausgebildete und auch angelernte gehörlose Fachmänner und Fachfrauen im Bereich Garten- und Landschaftsbau. Die sind nämlich nicht nur Fachleute in Bezug auf Gartenbau, sondern auch in Bezug auf Garten-Gebärden. Und die braucht das IDGS für die Entwicklung eines „Fachgebärdenlexikons Garten- und Landschaftsbau“.

Wenn Sie zu den "doppelten Fachleuten" gehören und beim Aufbau des Fachgebärdenlexikons helfen wollen, dann melden Sie sich beim IDGS.

Jetzt gibt es auch einen Film, damit Gehörlose barrierefreien Zugriff auf diese Informationen haben.

GIB. bietet Gebärdenkurse und Dolmiausbildung an

Gehörlosen Institut Bayern (GIB.)

Das Gehörlosen Institut Bayern (GIB.) bietet ab 22. September 2007 wieder einen ca. einjährigen Gebärdensprachkurs "Oberstufe" an.

Trotz vieler Gebärdensprachkursangebote ist es oft schwierig, eine hohe Gebärdensprachkompetenz zu erlangen, wie sie z.B. für eine berufsbegleitende Dolmetscherausbildung gefordert wird. Das GIB. möchte allen, die die Zulassungsvoraussetzungen zur Gebärdensprachdolmetscherausbildung in der Vergangenheit noch nicht erfüllen konnten oder einfach nur ihre Gebärdensprachkenntnisse erweitern möchten, diesen Gebärdensprachkurs "Oberstufe" anbieten. In diesem Kurs werden gezielt Gebärdensprachkenntnisse vermittelt, die für die Dolmetscherausbildung erforderlich sind oder aber für Menschen hilfreich sind, die anderweitig, beruflich oder privat, Kontakt mit Hörgeschädigten haben.

Weiterlesen »

Gebärdensprachforschung

Current Issues in Sign Language Research

An der Uni Koeln findet vom 4. - 6. Juli ein internationaler Sign Language Workshop statt. Neben dem intellektuellen Austausch und der Förderung der Gebärdensprachlinguistik ist eines der wichtigsten Ziele, eine Austauschplattform zwischen Lehrern, Forschern und Studenten sowohl der hörenden als auch der gehörlosen Gemeinschaft anzubieten.

Current Issues in Sign Language Research

'Ich sehe was, was Du nicht hörst'

VIBELLE

Logo von VIBELLE

Gebärdensprache auf dem Wissenschaftssommer in Essen 9. – 15.Juni 2007

 

Weiterlesen »

DGS-Sprachförderung

Claudia Koehn

Kindliche Sprachentwicklung in DGS fördern - dafür wird Ihre Hilfe gebraucht!

Claudia Köhn studiert Lehr- und Forschungslogopädie am Universitätsklinikum in Aachen. Ihre Diplomarbeit befasst sich mit der Entwicklung eines Elternfragebogens über die Sprachentwicklung von Kindern, die die DGS als erste Sprache von ihren Eltern (oder einem Elternteil) erlernen.
Der Elternfragebogen, den es schon für viele Lautsprachen, ASL und BSL gibt, soll an die DGS angepasst werden. So könnten dann auch Verzögerungen in der Gebärdensprachentwicklung viel schneller entdeckt werden und die Kinder könnten besser in der DGS gefördert werden.
Der Fragebogen wurde zunächst mit Mitarbeitern des DESIRE-Teams besprochen. Jetzt würde Claudia den Fragebogen gerne mit Eltern durchgehen, deren Kinder:

 

Weiterlesen »

Testpersonen gesucht

Deaf and Sign Language Research Team - Aachen

Eine "Stellenanzeige" in Gebärdensprache, und NUR in Gebärdensprache! Klasse! Ist aber auch angemessen. Die Forschungsgruppe DESIRE (Deaf and Sign Language Research Team - Aachen) sucht gehörlose Testpersonen. Es geht um eine Untersuchung zum Satzverstehen in Deutscher Gebärdensprache.

Wenn Sie mitmachen wollen, wird die Zeit allerdings knapp:
Anmeldung bis zum 30. November 2006, bis 13 Uhr!

Testpersonen gesucht

Gebärdensprachworkshop in Aachen

Gebärdensprachworkshop

Auch in diesem Jahr findet wieder der Gebärdensprachworkshop an der RWTH Aachen statt. Am 27.10.2006 gibt es ein interessantes Programm mit Vorträgen zur aktuellen Gebärdensprachforschung. Selbstverständlich werden alle Vorträge auch in DGS übersetzt.

Weitere Informationen gibt es auf der Workshop-Homepage.

AILB auf Wissenschaftssommer

Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnologien (FIT)

Vom 15. - 21. Juli findet in München der Wissenschaftssommer 2006 statt. Dort präsentieren sich u.a. die Aachener mit ihrem AILB auf dem Fraunhofer Gemeinschaftsstand am Marienhof direkt neben dem Münchener Rathaus. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

AILB, das ist die Aachener Internet-Lernsoftware zur Berufsqualifizierung. Was das ist und wie es funktioniert, das kann man neuerdings in einem DGS-Video sehen.

Professur für Gebärdensprachdolmetschen

Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

An der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH) ist eine Professur für Gebärdensprachdolmetschen W 2 (0,5 VZÄ) ausgeschrieben.

Die Unterrichtssprache ist Deutsch und Deutsche Gebärdensprache. Die Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich auf, sich zu bewerben, um den Anteil von Frauen in Lehre und Forschung zu erhöhen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Professur Gebärdensprachdeolmetschen

Seite < 1 2 3 4 > >>

Warning: Use of undefined constant yday - assumed 'yday' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Warning: Use of undefined constant hours - assumed 'hours' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/model/werbestats.php on line 59

Werbung

Norddeutschens Reha- und Beratungszentrum f�r H�rgesch�digte (NRBH) in Hamburg
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 1 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Dr. Oliver Rien - Termine / Unterlagen / Seminare
Dolmetschservice f�r Geb�rdensprache
Tridimo - Dolmetscher f�r Geb�rdensprache
mobilypro.com Bildtelefone, Schreibtelefone, Lichtwecker und vieles mehr
Skarabee
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 7 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Verbavoice
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined offset: 9 in <b>/var/www/vhosts/taubenschlag.de/archiv.taubenschlag.de/cms/view/rechts.php</b> on line <b>20</b><br />
Geb�rdenVerstehen
Hand zu Hand e.V.